Nein, ich rede nicht von „Game of Thrones“. Sondern vom echten Winter, hier, bei uns, wo man sich eher drinnen, im Warmen einkuscheln möchte. Falls dir also in nächster Zeit langweilig werden sollte, du Leseempfehlungen dafür oder Geschenktipps für Weihnachten brauchst: Hier kommen ein paar Buchtipps!

Text: Ines Breiner

Wir sitzen gerade im zweiten Lockdown. Der Winter steht vor der Tür. Also eine eher dunklere Jahreszeit, und dann dürfen wir auch nicht rausgehen oder zumindest so wenig wie möglich? Vom Verreisen rede ich gleich gar nicht. Wenn du trotzdem Lust darauf hast, neue Welten zu entdecken, wie wäre es dann mal damit, ein Buch in die Hand zu nehmen? Oder auch zu verschenken. Oder sich gegenseitig vorzulesen. Damit wird lesen dann sogar zum sozialen Ereignis, du machst dir quasi dein eigenes Audiobook. Vielleicht bist du auch keine Leseratte, so wie ich. Und das ist ok. Du musst nicht ein Buch pro Woche verschlingen. Mindestens. Aber wenn du ab und zu zu einem (analogen!) Buch greifst, hat das sehr viel positive Effekte auf dich, deine Gesundheit und deine Umgebung, das beweisen sogar wissenschaftliche Studien. Und ganz unter uns, Winter ist für mich beinahe die allerbeste Lesezeit!

Ich hab in meinem Blog-Artikel „Jetzt erst recht! Warum wir mehr lesen sollten“ schon über einige positive Aspekte am Lesen geschrieben. Und ich hätte noch mehr Argumente für dich, warum sich das Lesen lohnt: Du wirst selbstbewusster und bekommst ausgeprägtere Sozialkompetenzen, stärkere analytische Fertigkeiten und bessere Lernkapazität, du verbesserst deine verbale Intelligenz. Klingt langweilig und zu wissenschaftlich? Ok, andere Vorteile: Lesen entspannt, schärft dein Gehirn und Erinnerungsvermögen, du kannst dich besser konzentrieren und wirst auch glücklicher und offener. Abgesehen davon, dass du dein Wissen ungemein bereicherst. Genügend Vorteile? Es gibt sogar eine eigene Therapieform, die sich mit Lesen, Büchern, Schreiben und ihren positiven Wirkungen auseinandersetzt und damit arbeitet: die Bibliotheraphie.

Wenn dir das auch alles zu langweilig klingt, möchte ich dir von etwas Anderem erzählen: einer isländischen Tradition. Einer isländischen Weihnachtstradition, um genau zu sein. Du weißt schon, Island, die kleine skandinavische Insel im Nordatlantik, mit den tollen, unaussprechlichen Vulkanen wie Eyjafjallajökull. Und um beim Unaussprechlichen zu bleiben, die Tradition, die ich meine, heißt Jólabókaflóð. Das bedeutet übersetzt etwa: Weihnachtsbücherflut. Diese Tradition gibt es seit dem 2. Weltkrieg. Zu Weihnachten schenkten sich die Isländer hauptsächlich Bücher, weil Papier nicht rationiert war und wurde so zu einer richtigen Lesenation. Und diesen Brauch haben sie beibehalten.

Jedes Jahr schenken sie sich gegenseitig Bücher, und nachdem am Weihnachtsabend, also dem 24. Dezember alle Geschenke ausgepackt wurden, kommt der beste Teil: Die Familie sitzt den ganzen Abend zusammen, liest in den neuen Büchern und trinkt heiße Schokolade! Klingt das nicht herrlich? Dazu musst du dir draußen noch tiefverschneite Landschaften vorstellen, und drinnen ein Kaminfeuer, dicke Wollsocken und Decken. Solche Abende sind natürlich nicht an den 24. Dezember gebunden, das kannst du jeden Abend machen, und in Gesellschaft macht lesen auch sehr viel Spaß. Wenn ich dich jetzt motiviert und mit meiner Lese-Begeisterung angesteckt habe, kannst du dich ja mal durch meine Büchertipps stöbern und schauen, ob was für dich dabei ist. Viel Spaß!

Kinderbücher – für alle, die sich das Kind in sich behalten haben.
Auch ideal zum Vorlesen!

Der kleine Prinz – Antoine de Saint-Exupéry

Puh der Bär – A.A. Milne

Märchen (z.B. von Gebrüdern Grimm, Hans Christian Andersen etc.)
C.S. Lewis hat einmal gesagt „Eines Tages wirst du alt genug sein, um wieder damit zu beginnen, Märchen zu lesen!“ Bist du schon alt genug dafür? 😉

Der Junge, der Maulwurf, der Fuchs und das Pferd – Charlie Mackesy

Geschichten vom Franz – Christine Nöstlinger

Comics – für alle, die nicht so viel Text mögen!

Asterix und Obelix – René Goscinny und Albert Uderzo

Spider-Man – Marvel Comics
Oder generell Marvel Comics, da gibt es noch viel mehr!

Die Peanuts – Charles M. Schulz

Fantasy – für alle Neugierigen, Fantasy-Liebhaber, Träumer und alle, die gern in fremde Welten reisen!

Die Chroniken von Narnia – C.S. Lewis

Der Hobbit und Der Herr der Ringe – J.R.R. Tolkien

Die Edelstein-Trilogie – Kerstin Gier

Tintenwelt-Trilogie – Cornelia Funke

Jugendbücher – für Jugendliche und alle anderen, Jugendbücher kann man immer wieder lesen!

Alex Rider-Serie – Anthony Horowitz

Die fünf Freunde – Enid Blyton

The Hate U Give – Angie Thomas

Tschick – Wolfgang Herrndorf

Das Schicksal ist ein mieser Verräter – John Green

Klassiker – für alle, die sich an anspruchsvollere Bücher wagen wollen oder klassische Literatur mögen!

Stolz und Vorurteil oder Emma – Jane Austen

Betty und ihre Schwestern (Little Women) – Louisa May Alcott

Jane Eyre – Charlotte Brontë

Der kleine Lord – Frances Hodgeson Burnett

Eine Weihnachtsgeschichte – Charles Dickens

Alice im Wunderland – Lewis Carroll

Die drei Musketiere – Alexandre Dumas

Kriminalromane – für alle Krimi-Fans, die die Klassiker des Genres kennenlernen wollen!

Sherlock Holmes – Sir Athur Conan Doyle

Mord im Orientexpress oder Tod auf dem Nil – Agatha Christie

Erzählungen – Edgar Allan Poe

Belletristik – für alle, die Romane jeglicher Art mögen!

Der Alchimist – Paolo Coelho

Was man von hier aus sehen kann – Mariana Leky

Die Pest – Albert Camus

Memoirs – für alle, die persönliche Storys und Lebensberichte mögen oder über den Glauben lesen wollen!

5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen – Bronnie Ware

Rise and Shine – Christina Walch

Pardon, ich bin Christ – C.S. Lewis

Eine Schale Getreide verändert die Welt – Magnus MacFarlane-Barrow