Not macht erfinderisch – oder so ähnlich. Das dürften sich auch die Jungs von Good Weather Forecast gedacht haben.

Denn in Zeiten, in denen wir am besten alle zuhause bleiben und uns im „Social Distancing“ üben sollten, gestaltet sich ein Musikvideo-Dreh als etwas schwierig. Die Lösung? Eine Collage aus vielen kleinen Einzelvideos, natürlich daheim aufgenommen, jeder für sich und dann als Quarantäne-Cam zusammengestückelt. Mit dabei sind im Video zu ihrer neuen Single „Yellow Lights“ aber nicht nur die fünf Jungs selbst, sondern auch viele Künstlerkollegen, Freunde und Fans, die sich nach dem Instagram-Aufruf angeschlossen haben. Was dabei entstanden ist? Ein Puzzle aus vielen einzelnen Sternen, wie es in den Lyrics heißt, die Gemeinschaft symbolisieren. Obwohl er ihn vor der Corona-Krise geschrieben hat, findet Leadsänger Flo, dass der Text gerade wie die Faust aufs Auge passt. „Musik verbindet, wir gehören alle zusammen und sind Teil von etwas Größerem.“ Und bei diesem Größeren, bei Gott kann er darauf vertrauen, dass er „alles unter Kontrolle hat, alles in der Hand hält. Deswegen schaue ich immer wieder hoch. Deswegen endet der Chorus auch in diesem `Keep on looking up!´ Hör nicht auf zu träumen, hör nicht auf zu hoffen, denn wir sind alle Teil einer großen Community und es gibt einen Gott, der uns zusammenhält.“ Der Song „Yellow Lights“ soll eine Ermutigung an uns alle sein.

Good Weather Forecast mit ihrer neuen Single „Yellow Lights“