Mönchline: Adam und Eva und dann? Wie geht das mit den ersten Menschen?

Lieber Mönch! Seit Tagen beschäftigt mich die Frage: Wenn man nach der Bibel geht, waren Adam und Eva die ersten Menschen. Die hatten zwei Söhne… Aber wie geht’s dann weiter?- Jaci, 14

Liebe Jaci! Danke für deine Frage. Die Heilige Schrift, die Bibel ist die Urkunde der Offenbarung. In ihr spricht Gott zu uns und wir können darin „Worte ewigen Lebens“ gewinnen. Die Bibel ist aber kein naturwissenschaftlicher Text oder ein Polizeibericht. Und doch sagt sie immer die Wahrheit und zwar immer in dem, was Gott uns mitteilen will!

Sehr deutlich sehen wir das im ersten Schöpfungsbericht in Gen 1. Da wird die Welt in sechs Tagen erschaffen.

Obwohl die Chronologie der Darstellung genau mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen übereinstimmt: Zuerst war es finster – weil eine Wolkenschicht über der Erde lag und es war alles unter Wasser. Dann erst kam Licht, weil die Wolken und Nebel sich auflösten. Dann kam das Land hervor, weil das Wasser zum Teil verdunstete. Zuerst entstanden Fische, dann Reptilien und Vögel, dann Säugetiere und erst zum Schluss Menschen… Obwohl also die Reihenfolge stimmt, wissen wir, dass die ganze Geschichte länger als sechs Tage gedauert hat. Also ist die Aussage hier nicht eine naturwissenschaftliche sondern eine theologische: Gott ist der Schöpfer. Er hat alles geschaffen. Also sind nicht die Gestirne oder die Tiere Götter, wie es manche Religionen damals geglaubt haben und manche auch heute noch glauben, sondern der eine wahre und lebendige Gott ist der Herr über alles.

Ähnlich ist es in der Geschichte von Adam und Eva, Kain und Abel. Die Bibel macht hier ganz grundlegende Aussagen über den Menschen und sein Verhältnis zur Natur, zueinander, zu sich selbst und zu Gott. Adam kommt vom hebräischen adama, das heißt: „Der von der Erde genommene.“ Eva heißt „Leben“, gemeint sind also die Menschen insgesamt, der Mensch, die Menschheit in seiner ganzen Geschichte.

Mit Kain und Abel sind wieder sehr grundlegende Entwicklungen beschrieben. Kain ist ja bekanntlich Viehzüchter und steht in der Geschichte für eine ganze kulturgeschichtliche Epoche: den nomadenhaften Viehzüchter. Abel ist Getreidebauer und steht deshalb für den sesshaften Bauern. Kain baut schließlich eine Stadt (Gen 4,17), das ist also die dritte Epoche: die Menschen erbauen Städte! Das Ganze ist also eine richtige Geschichtsstunde erzählt in biblischen Geschichten und das noch mit sehr tiefen Aussagen über den Menschen und Gott!

Alle Nachkommen Kains kann man in Gen 4,17-24 nachlesen. Da steht eben auch, dass Kain eine Frau hatte, d.h. es hat da bereits mehrere Menschen gegeben. Wie das aber genau abgelaufen ist, will die Bibel gar nicht sagen, sondern hier geht’s vielmehr um die grundlegende Bedeutung des Menschen.
Dein Mönch


Hast auch du eine Frage an den Mönch von der YOU! Mönchline? Einfach hier unser Formular ausfüllen.

 

[Foto (c) photocase.com / skatelix]

Schlagwörter: , , ,

Was dich noch interessieren könnte

Voriger Beitrag Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares