Helpline: Was, wenn Gott mich im Kloster haben will?

Liebe Jenny! Also mein Problem klingt jetzt vielleicht komisch, aber es beschäftigt mich eben ziemlich. Als ich kleiner war, hab ich einmal gedacht, es wäre cool, Nonne zu werden… Inzwischen finde ich das aber nicht mehr. Mein großer Traum ist es, zu heiraten und viele süße Kinder zu bekommen. Jetzt sagen aber manche, Gott hätte viel bessere Pläne und so. Aber was, wenn jetzt Gottes Plan für mich wäre, in ein Kloster zu gehen?! Wenn ich ehrlich bin, macht mir der Gedanke sogar Angst, Gott könnte von mir wollen, nicht zu heiraten! Was soll ich denn jetzt machen? – Judith

Liebe Judith! Danke für deine Frage. Eigentlich ist es sehr schön, dass du solche Fragen hast, denn es zeigt, dass dir Gott nicht egal ist. Was ich dir nun gleich zu Beginn sagen möchte, ist: Hab keine Angst! Gott wird nicht von dir verlangen, ins Kloster zu gehen, wenn du das überhaupt nicht möchtest. Gott kennt dich schon immer, er kennt dich so gut, dass er genau weiß, was dich glücklich macht und wo dein Lebensweg hinführen soll. Genauer gesagt hat er selbst diese Sehnsüchte in dein Herz gelegt. Das bedeutet auch, dass sein Wille, also sein Plan und Weg für dich auch der ist, der letztlich deine tiefste Sehnsucht ist. Also, Gottes Willen entdeckst du zuerst einmal in deiner eigenen Sehnsucht. Du hast geschrieben, dass du gerne eine Familie und Kinder hättest, wenn dieser Wunsch bestehen bleibt, dann ist es ziemlich klar, was dein Weg ist. Und du darfst auch schon jetzt für deinen zukünftigen Mann beten! Gleichzeitig möchte ich dir aber auch ein bisschen die „Angst“ vor der Möglichkeit, ins Kloster zu gehen, nehmen… Denn, wenn Gott dich wirklich ins Kloster ruft, dann wirst du es daran erkennen, dass du das selber willst! Alle, die ich kenne und die mir von ihrem Weg ins Kloster erzählt haben, waren nach der Entscheidung so glücklich und hatten einen tiefen Frieden. Das zeigt dir auch, ob du auf dem richtigen Weg bist: eine Friede und Freude im Herzen, keine Unruhe. Eine Klosterschwester hat einmal zu mir gesagt: Das ist, wie wenn man den richtigen Mann heiratet. Und dabei sah sie einfach glücklich aus.

Ich habe mir früher aber ähnliche Gedanken gemacht. Mir hat z.B. geholfen, einige christliche Veranstaltungen zu besuchen. Oft gibt es dort Workshops zum Thema Berufung, die sehr hilfreich sind und gleichzeitig lernt man neue Freunde kennen, die vielleicht ähnliche Sorgen haben. Also, noch einmal, hab keine Angst. Gott ist der, der dich am besten kennt und liebt und er will das Beste für dich. Nimm dir einfach Zeit, bete und rede mit Gott darüber. Du wirst merken, wie dein Weg weitergeht, und du darfst darauf vertrauen, dass es dich glücklich machen wird, diesen Weg mit Gott zu gehen.

Deine Jenny


Hast auch du eine Frage an Jenny oder Joe von der YOU! Helpline? Einfach hier unser Formular ausfüllen.

Was dich noch interessieren könnte

Voriger Beitrag Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares