Justin Bieber verteidigt Frau vor Gewalttäter

Eigentlich wollte Justin bloß eine Party mit Arnold Schwarzeneggers Sohn Patrick auf dem Coachella Festival genießen. Auf einmal sah er einen Mann, der unter Drogeneinfluss seine Ex-Freundin würgte. Justin griff sofort ein.

Als Justin den Mann anschrie, er solle die Frau doch loslassen, entgegnete der Mann bloß mit einer Beleidigung und wandte sich weiter der Frau zu. Daraufhin schlug Justin ihm ins Gesicht und drückte ihn gegen die Wand. Der Mann wurde daraufhin rausgeschmissen. Irgendwann wurde der Mann gesichtet, wie er einem Auto hinterherrannte, gegen das Auto schlug und laut „Justin Bieber“ rief. Offensichtlich glaubte er, der Sänger säße im Auto. Er wurde später von der Polizei festgenommen.

Das hat Justin sonst noch so getrieben

Es war wohl eine Überraschung für viele, denn Justin war nicht einmal auf dem offiziellen Line-Up des Festivals angeschrieben. Das Coachella Festival in Kalifornien ist eines der größten Musikfestivals der Welt. 198.000 Besucher konnte das Festival zählen. Das sind 54.000 mehr, als am Frequency-Festival. Viele Fans staunten nicht schlecht, als er in der Nähe des Festivals auf einmal Lobpreis für Jesus gemacht hat! Er sang zum Beispiel Cory Asburys „Reckless Love“ oder Mosaic MSCs „Tremble“. Mit Lyrics wie „Jesus, Jesus you make the darkness tremble“ oder „Oh the overwhelming, never ending, reckless love of God“ ließ er es sich nicht nehmen, Gott die Ehre zu geben.

Zu Ostern veröffentlichte Justin schon einen Instagram Post, welcher über drei Millionen Mal geliked wurde. In diesem schreibt er übersetzt: „Jesus hat mein Leben verändert. Zu Ostern geht es nicht um einen Hasen, es ist eine Erinnerung, dass Jesus am Kreuz für meine Sünden gestorben und dann von den Toten auferstanden ist und den Tod besiegt hat! Ich glaube, dass dies passiert ist und es verändert alles! Ich bin befreit von Fesseln und Scham, ich bin ein Kind des höchsten Gottes und er liebt mich genau wo ich bin, wie ich bin und für den, der ich bin.“

Text: David Strodl/Beitragsbild: Universal Music Group

Was dich noch interessieren könnte

Voriger Beitrag Nächster Beitrag

Kommentare

    • Sheperdboy
    • 26. April 2018
    Antworten

    Fragen wir ihn, ob er beim Key2Life als Lobpreismusiker auf der Accoustikstage auftreten will, oder werben wir ihn doch als Security Guard an?

    • Sonja
    • 26. April 2018
    Antworten

    Toller Artikel! Richtig cooler Worship bei Coachella – da wäre ich gerne dabei gewesen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares