Helpline: Rezept gegen Liebeskummer?

Lieber Joe!
Ich war in einen Jungen aus meiner Klasse verliebt, was soweit schon schwierig genug war. Nur jetzt ist er mit einer Freundin aus meiner Klasse zusammen. Ich verstehe das eh irgendwie, dass man nichts dafür kann, wenn man sich verliebt, aber es ist halt nicht so leicht für mich. Ich hätte wirklich gerne eine Beziehung mit ihm gehabt. Was kann ich machen, dass ich mich leichter damit abfinde? – Conny, 15

Liebe Conny!
Vielen Dank für dein Mail… Hoffentlich kann ich dir eine gute Antwort geben! Also… ich glaub unglücklich verliebt waren wir echt alle schon oft und ein Rezept dagegen hab ich bis jetzt auch noch nicht gefunden, außer beten und warten… Es gibt da so einen Vers bei Jesaja 30, 15 – wo es heißt „durch Stillsein und Hoffen würdet ihr stark sein“, aber leider wollen wir das Stillsein und das Hoffen oft gar nicht so gerne…

Ein bisschen möchte ich dir aus meiner Erfahrung über Beziehungen erzählen:#

1. Beziehung zu Gott und Arbeit an einem selbst

Du bist jetzt 15… und das ist eine Zeit, in der man sich ganz besonders jemanden wünscht, der bei einem ist, jemanden mit dem man über alles reden kann, jemanden, von dem man sich geliebt und wertgeschätzt fühlt, jemanden der einen versteht… und das ist ja alles ganz normal. Allerdings – so dumm das klingt, aber der Einzige, der das richtig gut kann, ist Gott… Denn wenn ich an mich denke, ich hab mich in der Zeit von 14-20 oft selbst nicht verstanden und heute wundere ich mich auch oft über mich… Nütze die Zeit, die du jetzt hast, Gott so gut wie es geht, kennen und lieben zu lernen, viel über dich und deine Wünsche, deine Berufung (und damit mein ich nicht nur Ehe oder Kloster – sondern Gottes Plan für dein Leben) herauszufinden, dich selbst besser kennenzulernen und selbstbewusster in dir zu werden.
Ich habe meine erste und einzige Freundin erst mit 22 kennengelernt und bis dahin war das ein harter, langer Weg… Ich war oft unglücklich verliebt, es hat nie funktioniert zwischen den Mädels und mir und ich war oft sehr verzweifelt, aber durch diesen Verzicht auf eine Beziehung hab ich gelernt, meine Beziehung zu Gott extrem zu stärken und tiefer zu machen, und Gott hat mir viel über mich gezeigt, hat mir gezeigt, was wichtig in meinem Leben ist und im richtigen Moment hat er mir meine jetzige Freundin vorgestellt. Wenn ich nicht in den Jahren davor an mir gearbeitet hätte, dann wäre ich wohl jetzt nicht fähig, mit ihr in einer positiven Beziehung zu leben.

2. Persönliche Entwicklung

In den letzten Jahren gab es sicher drei ganz entscheidende Wendungen in meinem Leben, die mich zu dem gemacht haben, der ich heute bin, und in jeder dieser Phasen hab ich andere Musik gehört, anderes Gewand getragen, andere Dinge gut und andere Mädchen hübsch gefunden. Ich weiß nicht, ob ich mit meiner heutigen Freundin zusammengekommen wäre, wenn ich sie mit 18 kennengelernt hätte… Wenn ich nach ihren Erzählungen gehe, wie sie damals war, eher nicht. Und wenn ich sie mit 16 kennengelernt hätte, dann garantiert nicht… Damals hätte sie mir womöglich gar nicht gefallen… (heute ist sie für mich die schönste Frau auf der Welt 🙂 ).
Ich meine, was ich dir sagen will, ist, lasse dir Zeit… Spar dich auf für den Richtigen… den, den Gott für dich bestimmt hat… den, den du dann mal heiraten wirst… jede Beziehung, die du jetzt eingehst, nimmt dir womöglich etwas weg, was du eigentlich deinem Zukünftigen schenken solltest…

3. Beziehungen allgemein
Von allen Paaren, die ich kenne und die heute noch zusammen bzw. verheiratet sind, haben sich wahrscheinlich nur 1 von 20 vor der Matura kennengelernt… (Ich hoffe, ich zerstöre dir jetzt nicht all deine Träume:) – und wenn schon… dann waren es eh falsche Träume:) ). Eine Beziehung ist zwar etwas Wunderschönes, aber auch in gewisser Weise auf „ewig“ angelegt, zumindest sollte das ein ehrliches Ziel sein. Sonst bleibt immer ein Loch zurück. Jede Beziehung bindet dich an jemanden. Vielleicht kennst du ja das Bild mit dem Apfel: Jeder von uns ist wie ein Apfel… und jedes Mal, wenn wir eine Liebesbeziehung mit jemanden eingehen, dann beißt der ein Stück vom Apfel ab… und in Wirklichkeit wollen wir alle den ganzen Apfel an den Menschen verschenken, mit dem wir dann für immer zusammenbleiben!

Ich würde dir also einfach raten, relaxed zu sein… Gott dein Herz zu schenken, dich ganz in Jesus zu verlieben und ihn als deinen Partner zu wählen. Dann wird er dir auch den Mann vorstellen, den er für dich vorbereitet hat… zu der Zeit, wo es dann perfekt passt. Eigentlich will man alles andere ja auch nicht, ich meine, wir wollen ja nicht aufwachen und vor lauter kaputten Beziehungen stehen, weil wir alles überstürzt haben… (und Beispiele dafür gibt’s leider viel zu viele rund um uns – davon kennst du sicher auch einige).

Denk dir einfach immer wieder – langfristig am besten ist es, wenn ich noch ein paar Jahre warte… denn was sind schon ein 3-5 Jahre im Vergleich zu 30-50 Jahren Glück oder Unglück mit einem Partner… und Geduld ist sowieso das Wichtigste im Leben!!! Denn wenn du dann mal deinen zukünftigen Prinzen kennengelernt hast, dann brauchst du auch noch viel Geduld bis ihr euch so gut kennengelernt habt, dass die Beziehung wirklich gut funktioniert, und dann wieder viel Geduld bis ihr dann verheiratet seid und die Fülle von Beziehung leben könnt, und dann wieder Geduld, wenn ihr Probleme miteinander habt, und dann wieder Geduld, wenn ihr Kinder bekommt usw. usw…
Also, kurz gesagt, ich wünsch dir viel Geduld und dass du die Dinge manchmal in einem guten Abstand betrachten kannst. Der liebe Gott wird dir dabei helfen!

Viel Kraft und Mut!
DEIN JOE

[Foto: (c) istockphoto]

Schlagwörter:

Was dich noch interessieren könnte

Voriger Beitrag Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares