Helpline: Hat mich Gott allein gelassen?

Hallo Joe! Ich kämpfe seit einigen Jahren mit chronischen bzw. immer wiederkehrenden Erkrankungen. Ich muss so viel Zeit für Arztbesuche und so viel Geld für Medikamente aufbringen, obwohl es nichts hilft. Das belastet mich und auch die Menschen um mich herum. Ich habe oft das Gefühl, von Gott allein gelassen zu werden mit meinem Schmerz und meiner Verzweiflung. Was kann ich tun, um wieder Hoffnung zu schöpfen? – Tamara

Was kann ich tun, um wieder Hoffnung zu schöpfen? Das ist eine große Frage! Und vielleicht auch der Schlüssel. Wir alle sind arme, vergängliche Wesen, und doch lebt in uns eine nicht zu bändigende Sehnsucht nach Erfüllung, nach Glück, nach Freiheit, nach Fülle! Je mehr wir dieser Sehnsucht nachgeben, mit dieser Frage den Tag beginnen, wird unser Herz offen für den – für den einzigen – der auf dieses Verlangen antworten kann. Das Leben, die Umstände bedrängen uns oft, schnüren uns die Gurgel zu, einfach weil das Leben so gar nicht unseren Vorstellungen entspricht und weil es uns ungerecht erscheint und weil es uns oft wirklich mehr abverlangt, als wir glauben tragen zu können.

Doch genau hier beginnt das Leben, das wirkliche Leben. Hier beginnt meine Freiheit. In dieser meinen konkreten Situation. Ich sage Ja zu meiner Krankheit, ja zu meinem Kontostand, ja zu mir, wie ich bin, denn hier und nur hier umarmt mich Jesus, hier kann er gegenwärtig werden, hier kann sich seine Kraft verwirklichen, hier schaut er mir in die Augen und sagt: „Tamara, ich mache alles neu!“ Es ist ein Prozess, aber dieser Prozess wird mit einem kleinen freien JA in Gang gesetzt. Bis zu dem Tag, wo du sagen wirst, ich habe kein Geld, nichts, nicht einmal gesund bin ich, und doch fehlt mir nichts, nichts, weil du da bist. So wird deine so oft verfluchte Krankheit zum Privileg, weil es dir die Möglichkeit gibt, eins zu werden mit Ihm.

Es ist ein Geheimnis, so groß, so tief, fast zu hoch für uns, fast niemand kann das begreifen und doch liegt hier der Schlüssel versteckt. Ich wünsche und bete, dass du diesen Schritt gehen kannst, in ein Leben, dass vielleicht anders ist, als du dir das vorgestellt hast, jedoch hundertmal so reich, hundertmal so froh, die Tage werden dominiert sein von reiner Dankbarkeit. Dein Joe.


Hast auch du eine Frage an Jenny oder Joe von der YOU! Helpline? Einfach hier unser Formular ausfüllen.

Schlagwörter:

Was dich noch interessieren könnte

Voriger Beitrag Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares