5 Seconds of Summer – Youngblood

Seit Wochen thront der Song an der Spitze der amerikanischen US Charts. Youngblood – jemand, der auf einem Gebiet unerfahren ist. Man könnte es auch mit „Grünschnabel“ übersetzen. Um welches Gebiet geht es? Natürlich um unser Lieblingsthema: Die Liebe. Was kann man darin nicht alles falsch machen? Kann man lieben lernen? Darum geht es in 5 Seconds of Summers neuem Song.

Nicht immer ist es einfach zu lieben. Vor allem, wenn man nicht wirklich die nötige Reife dafür besitzt. Ja klar, als ich jünger war, habe ich mir auch immer um jeden Preis eine Beziehung mit jedem hübschen Mädchen gewünscht, welches einmal „Hallo“ zu mir gesagt hat, aber rückblickend fällt mir auf: Es wäre wirklich nicht sinnvoll gewesen. Zumindest nicht zu dieser Zeit.

5SOS singen von einer „push and pull“ Beziehung. Die beiden Partner lieben einander nicht wirklich aber sie kommen auch nicht ganz voneinander los. Dieses „sich geliebt fühlen wollen“ ist wie eine Droge, die beim Absetzen Entzugserscheinungen hervorruft. Wenn einer der beiden Schluss macht, so versucht der andere durch Erregen von Eifersucht oder Mitleid, wieder an dieses Gefühl zu kommen. Im Endeffekt ist es ein Teufelskreis. Rational weiß das Paar, dass sie einander nicht guttun, doch emotional sind sie voneinander abhängig und können nicht loslassen.

„Say you want me out of your life and I’m just a dead man walking tonight – Sag, du möchtest, dass ich aus deinem Leben gehe und heute Nacht bin ich ein gehender toter Mann.” Dead man walking war eine Bezeichnung für einen Gefangenen, der auf dem Weg zu seiner Hinrichtung war. Es bezeichnet in diesem Kontext also jemand, der einen großen Schicksalsschlag erleiden muss. Das Ende der Beziehung ist also sicher, jedoch wird es weiterhin hinausgezögert, um den Schmerz zu vermeiden. Doch ist es wirklich Liebe, den anderen nicht gehen lassen zu können, weil man dann das Gefühl vermissen würde, geliebt zu sein?

 

Wenige verstehen schon in jungen Jahren, dass es einem in der Liebe um die andere Person gehen muss und nicht um die Beziehung selbst. Natürlich gibt es auch Leute, die das bis an ihr Lebensende nicht verstehen, aber vor allem in der Jugend ist dies noch schwer zu begreifen. Mach dir keinen Stress unbedingt eine Beziehung haben zu müssen. Oftmals ist es gut, damit zu warten. Es mag verwunderlich klingen, aber es geht im Leben nicht darum, dass du eine Beziehung hast und du wirst dadurch auch nicht glücklich. Eine Beziehung als Statussymbol oder um sich geliebt zu fühlen ist keine Liebe, sondern Egoismus. Liebe schenkt sich dem anderen, selbst wenn es nicht einfach ist. Eine Beziehung, die nur darauf aufbaut, dass der andere einem das Gefühl gibt, geliebt zu sein, ist demnach zum Scheitern verurteilt.

Jesus hat gesagt: „Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt.“ Das muss nicht immer bedeuten, dass man eine Kugel für jemanden abfangen muss. Es bedeutet eher, nicht zu erwarten, dass der andere einen glücklich machen muss, aber dafür selbst mit aller Kraft für den anderen da sein zu wollen. Das ist Hingabe. Sich selbst zu geben und nichts dafür zu verlangen. Und keine Angst, du wirst nicht leer ausgehen, wenn du liebst. Im Gegenteil. „Gebt, dann wird auch euch gegeben werden. In reichem, vollem, gehäuftem, überfließendem Maß wird man euch beschenken.“

Text: David Strodl/Foto: Universal Music

Was dich noch interessieren könnte

Voriger Beitrag Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares